Register
Lost Pass
SPECIALS
LATEST WARS
MEDIA PLAYER
CONTENT
To be in the spotlight - Stephan
Verfasst von Striker am 11.01.2010 um 21:27 Uhr

In der Fortsetzung unserer beliebten Talkshow To be in the Spotlight! treffen wir heute auf ein etwas unbekannteres Gesicht innerhalb der Game-Foundation. Diese Aussage soll seine Leistungen aber keineswegs schmälern! Bekannt wurde er bei uns durch seine Arbeit als Team-Leader beim GF. Speed Bees Racing Team. Spätestens jetzt weiß wohl jeder von wem hier die Rede ist: Am heutigen Donnerstag darf ich euch Stephan vorstellen! Ich hatte die Ehre ihm verschiedene Fragen zu stellen und er hat sie alle beantwortet (nein, nein... nichts schmutziges... tz, an was ihr schon wieder denkt  :) .
Ihr könnt euch also auf ein interessantes und lesenswertes Interview freuen. Viel Spass!
 

Stephan - to be in the spotlight!



Das Interview:

1. Hallo Stephan! Die meisten hier kennen nur deinen quietschenden Reifen als Mitglied bei den Speed Bees. Kannst du uns erzählen was hinter
dem gaspedaltretenden Rennfahrer steckt?


 

Wie Einige vielleicht schon vermutet haben ist mein richtiger Name ebenfalls Stephan, ich lebe seit nun mehr 32 Jahren in Krefeld am schönen Niederrhein, für die die sich nicht so sehr im tiefen Westen Deutschlands auskennen: Das liegt ca. 20 km nordwestlich von Düsseldorf. Ich bin gelernter Gebäudereiniger und verdiene meinen Lebensunterhalt in unserem Familienbetrieb.



2. Womit verbringst du deine Freizeit - neben Live for Speed - am liebsten?

 

Meine große Leidenschaft und eigentlich auch einziges Hobby neben dem Computer ist Segeln. Vor rund 20 Jahren auf dem heimischen Baggersee in kleinen Jollen angefangen, bin ich mittlerweile, als Crewmitglied auf verschieden Schiffen zwischen 10 und 15 Metern, auf den Regattabahnen unterwegs. Vorzugsweise, auf Grund der Entfernung, in den Niederlanden, aber natürlich auch auf den großen Veranstaltungen an der Ostsee wie z.B. der Kieler Woche. Ansonsten bin ich eher der gemütliche Typ, gerne geh ich mit Freunden ins Bierglasfachgeschäft um den aktuellen Alltag zu bequatschen.



3. Wie lange spielst du schon Computer? Was hat dich besonders beeindruckt und gefesselt? Welche Spiele gefallen dir am besten?

 

Eine für mich nicht leicht zu beantwortende Frage. Angefangen hat alles vor ewiger Jahren mit dem C64, dann hab ich lange Zeit nichts mehr Thema Computer am Hut gehabt, erst als ich dann mit meine Studium begonnen hatte (btw. ohne Abschluss), legte ich mir meinen ersten PC zu. Eine ganze Weile hab ich mich dann quer durch die gängigen Shooter durchgespielt, allerdings immer im Singleplayer oder kleinen Privat-LANs mit Freunden. Der Begriff Clan war für mich ein Fremdwort. Anfang 2004 ging dann alles relativ schnell. Ich sah Live for Speed in GIGA, zog mir die Demo und war gefesselt, das war der Beginn meiner „Online-Karriere“. Nachdem ich mir Lizenz und Wheel zugelegt hatte, kam Mitte 2004 eher zufällig der Kontakt zum Speed Bees Racing Team zustande und ich würde Member. Seitdem ist das Zocken anderer spiele doch sehr eingeschlafen, mein letzter Titel war HL².



4. Kannst du uns etwas über Live for Speed erzählen? Welchen Reiz macht dieses Spiel aus? Wo liegen die Unterschiede zu anderen Rennspielen wie Need for Speed? Welche Aussichten gibst du dem Spiel für die Zukunft?

 

LFS ist eine Online Racing Simulation. Es wird Versucht die Realität so getreu wie Möglich nachzubilden, angefangen von der Physik des Fahrverhaltens über zahlreiche Möglichkeiten der Wageneinstellung, bis hin zum Ablauf einen Rennens mit Reifenverschleiß und Spritverbrauch. Auf Grund des in diesem Genre wohl besten Netcodes sind Duelle Stoßstange an Stoßstange mit bis zu 20 Fahren im Internet absolut problemlos. Darin besteht der Hauptunterschied zu anderen Rennspielen wie z.B. NFS, welche doch eher arcadelastig sind. Es ist nicht möglich auf Anhieb schnelle Runden zu fahren, das verschreckt teilweise Einsteiger, motiviert aber umso mehr wenn man dabei bleibt, in einem ständigen Lernprozess zeigt sich das dann an besser werdenden Rundenzeiten.


 

Genauso wie man selbst entwickelt sich auch LFS ständig weiter, programmiert von Victor van Vlaardingen, Scawen Roberts und Eric Bailey, soll LFS in drei Stages erscheinen. Nach der ersten Demo im September 2002 wurde im Juli 2003 Stage 1 veröffentlicht, seit Juni 2005 ist die aktuelle LFS S2 Alpha auf dem Markt, mit der Fertigstellung wird im Laufe dieses Jahres gerechnet.


 

Ohne einen Publisher im Rücken wird im Entwicklerteam ohne Druck von Außen, dafür immer mit engem Kontakt zur Community gearbeitet, das garantiert eine schnelle Behebung von Bugs durch erscheinende Patches. Bis zum voraussichtlichen Abschluss der Entwicklung mit Stage 3 wird LFS mit jedem Patch verbessert, nicht zuletzt durch die EPS und EAS Ligen in der ESL steigen Bekanntheitsgrad und Community stetig an. Es gibt also noch eine Menge Rennen zu Fahren!



5. Die Speed Bees sind ja vor etwa einem Jahr und neun Monaten zur Game-Foundation gestoßen. Kannst du uns etwas mehr über die Beweggründe sagen? Welche Erfahrungen hast du seither in der Game-Foundation sammeln können? Gibt es Dinge, die dir hier besonders gefallen bzw. missfallen?

 

Vorweg muss ich sagen, das ich damals an der Entscheidung nicht beteiligt gewesen bin, da ich zu diesem Zeitpunkt gerade eben Trialmember bei den Bees war, im nachhinein hab ich mich dann aber weitensgehend über den Ablauf informiert. Im März 2004 gründete Maurizio, nachdem er und einige befreundeten Fahrer teamlos geworden waren, das Speed Bees Racing Team. Innerhalb weniger Monate entwickelte sich daraus ein ca. 10 Fahrer starkes, gut funktionierendes Team, als zeitgleich Andreas (ace al1ve), damaliger Clanleader der Game-Foundation, seine liebe zu Live for Speed entdeckte. Wie es der Zufall wollte, lernten sich Andreas, der sich auf Teamsuche befand, und Maurizio kennen. Andreas kam die Idee mit den Speed Bees bzw. LFS das Nonshooterspiel gefunden zu haben, nach welchem die GF zu diesem Zeitpunkt Ausschau hielt und so trug er Maurizio sein Angebot vor. Nach interner Diskussion, entschied man im Juni 2004 zu zustimmen, wobei beim Anschluss an die GF die eigene, erfolgreich aufgebaute Identität des Teams in der Community nicht verloren gehen sollte.


 

In der Game-Foundation habe ich auf der einen Seite viele nette und hilfsbereite Clanmates kennen gelernt, die ich auch nicht mehr missen möchte. Auf der anderen Seite ist eine gewisse Distanz, resultierend aus dem völlig verschiedenen Spielgenre von LFS, nicht von der Hand zu weisen. Solange dies allerdings beidseitig toleriert wird, sehe ich darin kein Problem.




6. Welche Aufgabe hast du innerhalb der Game-Foundation? Aus was setzt sich diese Aufgabe zusammen? Wie viel Zeit verbringst du damit?

 

Eher unfreiwillig bin ich, durch den damaligen Rücktritt von Maurizio, in das Amt des Squad- bzw. Teamleader der Speed Bees aufgestiegen.


 

In dieser Funktion sehe ich mich weniger als Chef, sondern betrachte es als meine Aufgabe den Fahren im Team eine möglichst gute Plattform zu schaffen um gemeinsam Spaß zu haben. Dazu gehören auch gewisse organisatorische Dinge, verfassen von News, Interviews geben usw. :)


 

Zusammen mit Coneman versuche ich diesen Aufwand so gering wie möglich zu halten, wir wollen uns in unserer Freizeit nicht verwalten, sondern fahren !



7. Wie schätzt du die Speed Bees im Vergleich zu anderen LfS-Teams ein? Was waren eure größten Erfolge? Was strebt ihr für die Zukunft an?

 

Ich denke wir sind zwei Jahre nach Gründung etabliert innerhalb der Community, mit Sicherheit gibt es größere und erfolgreichere Teams, wir lassen uns allerdings auch nicht ausschließlich an Erfolgen auf der Strecke messen. An erster Stelle steht bei uns immer der Spaß an der Sache, jedem ist freigestellt ob er diesen durch aktive Teilnahme an Ligen bekommt oder auch nicht. In der Vergangenheit waren die Bees regelmäßig bei der 4-Players-Teamliga am Start und haben sich dort auch immer achtbar geschlagen, derzeit sind wir mit drei Fahren in der EAS vertreten, wobei dort gerade Coneman gute Chancen hat um die vorderen Plätze mit zufahren. Wir werden sehen was die Saison noch bringt.



8. Was für Wünsche hast du für die Zukunft? In Bezug auf dich und in Bezug auf die Game-Foundation?

 

Wie könnte es anders sein, wünsche ich mir natürlich Gesundheit und Erfolg im Job, im virtuellen Leben kann ruhig alles so weiter laufen wie bisher.



9. Hast du noch irgendwelche abschließenden Worte?

 

Nö, eigentlich nicht :)



 



 

Ich bedanke mich herzlichst bei Stephan für die Offenheit und für die bereitwillige Teilnahme an dem Artikel. :)


 

Weiterhin wünsche ich den drei

ESL Amateur Series

-Fahrern Coneman, Paul und Stephan viel Erfolg in der laufenden Saison! Auf dass ihr jegliche Streckenrekorde bricht und die vagabundierenden Fahrern schön eure Auspuffgase schmecken läßt... und das bei den heutigen Spritpreisen. :)



 



 

Und somit endet der zweite Teil! Seid auch nächstes mal wieder dabei, wenn es heißt:

To be in the spotlight!
 

Ich verspreche nicht zuviel, denn für das nächste Mal habe ich wieder ein besonderes Schmankerl vorbereitet!

Seite: 1
Seiten: -


Bitte Login benutzen, um Kommentare zu schreiben.